Fortbildung zum Mitweltlehrer

Der bmt e.V. und die Bildungswerkstatt ‚Mach Zukunft‘ bieten gemeinsam eine Fortbildung an. Wie kann ich junge Menschen für den Schutz der Tiere sensibilisieren? Welchen Methoden und Ideen helfen, um Achtsamkeit gegenüber Umwelt und Natur zu vermitteln? Wie kann ich altersgerecht Verständnis dafür wecken, wie sich unser Handeln auf globale Zusammenhänge auswirkt?

Diesen und weiteren Fragen geht die dreitägige Fortbildung zum Mitweltlehrer auf den Grund. Referentinnen mit langjähriger Erfahrung aus dem Schulalltag und in der Jugendarbeit geben Tipps und Anregungen.

Alle, die sich dafür interessieren, jungen Menschen diese so wichtigen Tier- und Umweltschutzthemen nahezubringen, sind herzlich eingeladen.

 

Datum: 21– 23. Oktober 2017

Ort: Turmhof, Rösrath, bei Köln (www.turmhof.net)

Kosten: 150,- Euro inkl. Material und Verpflegung (3 x Mittagessen + Getränke)

Anmeldeschluss:September 2017. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt

Anmeldung und weiterführende Informationen unter:  www.mach-zukunft.de

 Online-Anmeldeformular

Die Bildungswerkstatt Mach Zukunft ist eine Initiative engagierter Menschen mit langjähriger Erfahrung in den Bereichen Pädagogik, Erwachsenenbildung und praktischer Tierschutzarbeit. Gemeinsam mit dem Bund gegen Missbrauch der Tiere, der seit vielen Jahren in der Kinder- und Jugendarbeit zum Thema Tierschutz aktiv ist, führen wir die Fortbildung zum Mitweltlehrer durch.

Inzwischen gibt es im deutschsprachigen Raum zahlreiche Lehrgänge zur Ausbildung zum Tierschutzlehrer. Dieses wichtige Angebot wollen wir durch unsere Fortbildung ergänzen. Wir gehen dabei über das Thema Tierschutz hinaus und beleuchten die Auswirkungen des menschlichen Handelns auf Tiere, Natur und Umwelt im globalen Zusammenhang. Unser Fokus liegt dabei durchgehend auf der praktischen Vermittlung dieser Themen und wir präsentieren, diskutieren und erarbeiten gemeinsam praktische Umsetzungsmöglichkeiten für den Unterricht und die Jugendarbeit.

Unsere Motivation in aller Kürze: Soll sich etwas zum Positiven ändern, kommt es vor allem auf die junge Generation an. Deshalb stehen gerade wir Erwachsene in der Pflicht, jungen Menschen in diesem Themenbereich umfassend aufzuklären, ihnen Hintergrundinformationen zu liefern, damit sie selbst eine Entscheidung hinsichtlich ihres persönlichen Umgangs mit den Tieren und ihre Einstellung zum Mitweltschutz insgesamt treffen können. Was kann in der heutigen Situation der Welt wohl wichtiger sein, als jungen Menschen Mitgefühl für andere Lebensformen und Respekt für die Natur zu vermitteln? Wir sind überzeugt: Mitweltschutz ist der beste Menschenschutz und gehört damit zu den wichtigsten gesellschaftlichen und sozialen Themen der Gegenwart und Zukunft.

Der Bund gegen Missbrauch der Tiere e. V. (bmt) gehört zu den ältesten und größten Tierschutzorganisationen in Deutschland. Seine historischen Wurzeln reichen bis 1922 zurück. Der Bund gegen den Missbrauch der Tiere e.V. wurde 1952 (neu) gegründet. Ziel unserer Arbeit ist es, Tieren eine Stimme zu geben und ihren Schutz in unserer Gesellschaft zu verbessern.

Der bmt ist mit zehn Geschäftsstellen, acht Tierheimen und einem Tierschutzzentrum mit Tierheim im gesamten Bundesgebiet vertreten.

Der Kinder- und Jugendtierschutz nimmt seit 20 Jahren einen hohen Stellenwert im bmt ein. Der Verein gehörte 1994 zu den ersten Tierschutzorganisationen in Deutschland, die nach dem Vorbild Österreichs Tierschutzunterricht in Schulen anboten.

Im Laufe der zwei Jahrzehnte arbeiteten für den bmt mehrere zu Tierschutzlehrern ausgebildete Pädagogen in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Niedersachsen und Köln. Im Tierheim Köln-Dellbrück wurde 2005 das erste bmt-eigene Lehrmaterial vorgestellt, das in kindgerechter Form die aktuellen Tierschutzprobleme aufbereitet hat.

Das Tierheim Köln-Dellbrück beschäftigt derzeit als einziges bmt-Tierheim eine Tierschutzlehrerin. Neben Führungen für Schulklassen hat das Tierheim vor einigen Jahren die Kinder- und Jugendgruppe „KiTi Köln“ ins Leben gerufen, die sich im Tierheim mit der Haltung und Pflege von Haustieren beschäftigt, sich aber altersentsprechend angeleitet auch mit politischen Tierschutzthemen auseinandersetzt. So hat im Mai 2014 ein Projekttag in einem konventionellen Mastbetrieb mit anschließendem Besuch auf einem Gnadenhof für Schweine die Kinder so nachhaltig beeindruckt, dass sie etwas für die Schweine tun wollten und einen ganzen Samstag in Köln den Passanten von ihren Erfahrungen und Gefühlen berichtet haben.

fortbildung_mitweltlehrer

 

in Aktuelles