Der bmt auf Stippvisite in Rumänien

Vom 24. bis 27. März 2017 waren Vertreter des bmt erneut in Rumänien, um die Auslandstierschutzprojekte des bmt in Brasov und Umgebung zu besuchen. Dabei konnten sich der bmt-Vorsitzende Karsten Plücker und sein Vorstandskollege Dr. Uwe Wagner von den positiven Entwicklungen vor Ort überzeugen.
Besucht wurde u.a. das städtische Tierheim in Stupin und wir sind sehr froh, dass es durch die gute Zusammenarbeit mit dem Verein AMP auch dort etliche Verbesserungen zum Wohle der Tiere anzutreffen sind. So wird derzeit das alte Tierarztgebäude kernsaniert, damit die Tiere medizinisch besser versorgt werden können. Und es gibt keine Kettenhaltung mehr. Diese war bei Überfüllung in der Vergangenheit leider noch anzutreffen. Doch durch Übernahme von Hunden in das private Victory Shelter ist der Bestand glücklicherweise nicht mehr so hoch.
Im Victory Shelter besuchten wir auch u.a. Leo, den 19 Jahre alten Rüden, der kürzlich dort abgegeben wurde. Er hat ein absolut sonniges und freundliches Gemüt und hat sogleich alle Herzen im Sturm erobert. Leider wurde bei ihm ein Blasentumor diagnostiziert. Die Mitarbeiter versuchen ihm das Leben so angenehm wie möglich zu machen. Auch Bibi, die einäugige Hündin, die in einem Hinterhof acht Welpen zur Welt brachte und sich in einem erbärmlichen Zustand befand, als sie in das Victory Shelter kam, hat sich bestens erholt und lebt nun, nachdem ihre Kinder groß genug sind, in einer netten Hundegruppe. Wir freuen uns riesig, dass Bibi mit ihren Kumpels, aber auch ihre Hundekinder, in Kürze in die Wau-Mau-Insel Kassel ausreisen dürfen!
Seit Sommer letzten Jahres betreut AMP das städtische Tierheim in Zarnesti mit. Und so statteten wir auch diesem neuem Projekt einen Besuch ab. Für einen der Tierheimbewohner war das Glück im Unglück, denn in der Nacht wurde er von einem Zwingerkumpel gebissen und benötigte dringend tierärztliche Versorgung. Der Mitarbeiter vor Ort wird von der Stadt bezahlt und hatte noch nichts von der Verletzung bemerkt. Er macht seinen Dienst nach Vorschrift, schreitet aber bei Auseinandersetzungen offensichtlich nicht ein. Gut, dass nun täglich Mitarbeiter von AMP vor Ort sind. Seitdem wird kein Hund mehr euthanasiert und es gab bislang auch keine tödlichen Beißereien. Zum Glück ist Vorstandsmitglied Dr. Uwe Wagner praktischer Tierarzt und konnte dem netten Rüden im Victory Shelter gleich notoperieren.
Auch der Besuch im einzigartigen Libearty-Bärenpark war wieder sehr beeindruckend. So konnten wir u.a. Max, den als Touristenattraktion missbrauchten und geblendeten Bären, und Misha und Grisha, die aus schlechter Haltung geretteten armenischen Bären, einen Besuch abstatten. Die beiden Geschwister-Bären turnten jedoch lieber in den Bäumen umher und genießen ihr neues Gefühl der Freiheit, statt sich neugierigen Besuchern zu präsentieren. Und das ist auch gut so! Und die beiden verwaisten Bärenjungen, die im letzten Sommer als Babies in die Obhut von AMP gekommen sind (ihre Mutter wurde von Jägern erschossen), sind ganz schön groß geworden.

Die Reise war wieder einmal sehr eindrucksvoll und unsere Tierschutzpartner vor Ort leisten eine hervorragende und engagierte Arbeit. Der Verein AMP erhält keine Gelder von der Stadt, sondern finanziert sich durch Spenden. Wenn Sie diese wertvollen Tierschutzprojekte unterstützen möchten, dann übernehmen Sie beispielsweise eine Patenschaft. Infos finden Sie unter www.bmt-auslandstierschutz.de

fb_libearty fb_libearty4 fb_libearty5 fb_libearty6 fb_libearty8 fb_libearty9 fb_stupin fb_stupin_keine kettenhaltung fb_stupin_kettenhaltung fb_stupin2 fb_stupin3 fb_victory fb_victory2 fb_victory3 fb_victory4 fb_victory5 fb_victory6 fb_victory7 fb_zarnesti fb_zarnesti2 fb_zarnesti3 fb_zarnesti4 fb_zarnesti5 fb_zarnesti6

in Aktuelles